Glückskekse mit den Helden backen

Nachdem man sich beim Chinesen den Bauch voll geschlagen hat, kommt das letzte Stück, mit dem es einem dann den ganzen Tag schlecht ist: Der Glückskeks. Ist der Teig noch so bröselig und süß, die enthaltene Nachricht sorgt meist für Erheiterung. Nichts anderes ist bei den Fortune Cookies für Linux zu verzeichnen. Allerdings kann man hier auf den Keks verzichten und gleich zum Spruch übergehen. Sollten einem die mitgelieferten Sprüche nicht reichen, so kann man sich recht einfach eigene Sprüche einbauen

Benötigte Programme

Um Fortune Cookies unter Linux ausgegeben zu bekommen, muss nur das Paket fortunes installiert werden. Danach kann auf der Kommandozeile schon mittels „fortune“ ein passender Cookie angefordert werden. Grafische Tools für GNOME und KDE gibt es dafür übrigens auch.

Sprachdateien

Die Dateien mit den Sprüchen liegen unter /usr/share/games/fortunes/. Dabei enthalten einfache Dateien die Zitate/Sprüche, separiert durch ein Prozentzeichen. Somit kann man einfach eine eigene Datei z.B. meinesprueche anlegen, und dann entsprechend füttern:

Spruch eins, gerne auch mehrzeilig.
-- der Autor
%
Mein Hamster hat Husten.
%
Der Spruch drei usw.

Damit ist es aber noch nicht ganz getan, jetzt muss mittels strfile sprueche sprueche.dat eine Indexdatei erzeugt werden. Das war aber auch schon die Zauberei. Mit „fortune sprueche“ kann jetzt ein Spruch aus der eigenen Zitate/Sprüchedatei ausgegeben werden.

Ausgabe in Message of the Day

Der letzte Schritt, um sich nicht immer manuell einen Glückskeks holen zu müssen, ist die Einbindung in die message of the day (motd). Unter Ubuntu wird diese inzwischen mit allerlei Informationen befüllt, die im Verzeichnis /etc/update-motd.d/ gesammelt werden. Dort kann man sich dann entsprechend eine Datei anlegen, z.B. 30-fortunes:


#!/bin/sh
exec /usr/games/fortune meinesprueche

Damit wird bei jedem Login in der motd ein neuer Spruch aus der Spruchdatei meinesprueche angezeigt. Jetzt gilt es nur noch die Spruchdatei passend mit Weisheiten zu befüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.