VMWare korrigiert vSphere 5 Lizenzen

Sieht so aus, als ob sich doch genügend Kunden entsprechend beschwert haben – VMWare korrigiert das neue Lizenzmodell für vSphere 5.
Damit ist sieht es jetzt wieder etwas besser für die Arbeitsspeicherlizensierung bei VMware aus.

Der Punkt mit den Testumgebungen, den auch ich kritisiert habe, ist wieder vom Tisch. Der ESXi-Nachfolger wird jetzt bis zu 32GB Arbeitsspeicher pro Host unterstützen, und nicht wie davor geplant 8GB. Aber auch für die zahlende Kundschaft wird es annehmbarer:

  • die Enterprise Plus Lizenz enthält 96 GB vRAM pro CPU-Sockel (vorher 48)
  • die Enterprise Lizenz enthält 64 GB vRAM pro CPU-Sockel (vorher 32)
  • die Standard, Essentials Plus und Essentials Lizenzen enthalten 32 GB vRAM pro CPU-Sockel (vorher 24)

Schön, dass hier noch auf die Kunden gehört wird. Weitere Infos bei VMWare.

Schreibe einen Kommentar